Ferngläser

Bei diesem Glastyp spricht man von Einstärkengläsern. Bei jüngeren Menschen dienen sie der Korrektur der Fehlsichtigkeit (kurzsichtig oder weitsichtig) . Bei Menschen mit einer altersbedingten Weitsichtigkeit werden sie meistens als reine Lesegläser verwendet. Hierbei haben sie den Nachteil, dass man mit ihnen nur in einer bestimmten Entfernung (Arbeitsbereich) scharf sehen kann. Dafür bieten sie aber zur Seite ein sehr großes Blickfeld. Daher sind diese Gläser sehr gut auch als Ergänzung zur Gleitsichtbrille geeignet.
Durch die Wahl von Kunststoff als Material für die Gläser sind diese wesentlich bruchfester und leichter, wodurch sich der Tragekomfort der Brille deutlich erhöht. Durch die Entwicklung neuer Kunststoffe müssen diese Gläser heutzutage, selbst bei hohen Werten, nicht mehr dicker ausfallen als solche aus mineralischem Glas.