Nachbetreuung

Die Kontaktlinse sitzt nun mal nicht wie die Brille auf der Nase, sondern direkt auf dem Auge. Das Wort „Kontakt“ in Kontaktlinsen weist schon daraufhin, dass die Linse ständigen Kontakt zum Auge hat. Dadurch ergeben sich die Vorteile einer Kontaktlinse gegenüber der Brille. Es bedeutet aber auch eine größere Gefahr, dass sich das Auge entzündet. Eine Entzündung am Auge ist eine ernstzunehmende Angelegenheit. Sie bedarf oft einer sofortigen ärztlichen Behandlung, damit keine Folgen, wie z.B. Narben, bleiben. Wie groß diese Gefahr ist, hängt von Ihnen ab. Wenn Sie die Linsen immer gründlich pflegen und alle Handhabungs- und Vorsichtshinweisen des Anpassers befolgen, gibt es kaum einen Unterschied zur Brille.

Hierzu ist aber auch eine ständige (alle sechs Monate) Nachkontrolle erforderlich. Dabei werden nicht nur die Kontaktlinsen (außer bei Tauschlinsen) auf Beschädigungen und Verunreinigungen überprüft, sondern auch untersucht, wie gut das Auge die Kontaktlinsen verträgt oder ob sich Veränderungen am Auge eingestellt haben.

Die Nachkontrollen sind sehr wichtig, um eine dauerhafte Freude über Jahre hinweg mit den Kontaktlinsen zu gewährleisten.